alpenverein akademie

 
Tourenportal alpenvereinaktiv
Mitglied werden
zur Anmeldung

Fachhochschullehrgang Erlebnispädagogik

FH Logo ÖAV

Erlebnispädagogikzoom

Vertrauen und Verantwortung spielerisch lernen

Ihr Lehrgang im Überblick

Der Lehrgang qualifiziert für Erlebnispädagogik im Handlungsfeld Sozialer Arbeit. Im Zentrum der Ausbildung stehen Selbstreflexion, Projektmanagement sowie prozess- und lösungsorientierte Methoden in der Natur, mit denen psychische, soziale und gruppensystemische Entwicklungen veranschaulicht werden. Damit lernen die TeilnehmerInnen, sich an Ressourcen und Bedürfnissen von KlientInnen zu orientieren. Die Ausbildung in einer Outdoor-Sportart ermöglicht es, Naturräume als Lernorte zu nutzen. Die AbsolventInnen entwickeln ebenso Kompetenzen für die Durchführung als auch für die Gesamtleitung von erlebnispädagogischen Maßnahmen.

Die Erlebnispädagogik nutzt den Lebensraum „Gruppe – Natur – Ich“, um Verhaltensdefizite auszugleichen und wichtige Persönlichkeitsmerkmale wie den Umgang mit Risiken oder die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten zu fördern. Gerade in der Jugendarbeit erreicht man durch Erlebnis und Reflexion mehr als durch Sanktionen und Regeln. Erlebnispädagogik eignet sich ebenso für verhaltensauffällige, zu resozialisierende Jugendliche wie zur beruflichen Orientierung.

Ausbildungsaufbau
Der Fachhochschullehrgang Erlebnispädagogik gliedert sich in zwei Abschnitte:
Der „Zertifikatslehrgang Erlebnispädagogik“ (30ECTS) entspricht den ersten drei Semestern des sechssemestrigen „Fachhochschullehrgang Erlebnispädagogik“ (FH-Lehrgang) (30ECTS)

• AbsolventInnen des Zertifikatslehrganges Erlebnispädagogik können sich ohne weitere Bewerbung für weitere drei Semester einschreiben.
• AbsolventInnen anderer Ausbildungen können eine Bewerbung einreichen und die Anerkennung vergleichbarer Qualifikationen beantragen.

Zertifikatslehrgang Erlebnispädagogik (Abschnitt 1 des FH-Lehrgangs):
30 Ausbildungstage gliedern sich in Einstiegseminar, sechs Seminare, fachsportliche Ausbildung, Praxisprojekt inkl. Supervision und Facharbeit und Abschlusskolloquium.

Fachhochschullehrgang Erlebnispädagogik (Abschnitt 1 + Abschnitt 2):
Weitere 30 Ausbildungstage, gegliedert in 5 Seminare, Projekt in Selbstorganisation,Abschlussarbeit und Coaching sowie Abschlusskolloquium bilden den zweiten Abschnitt des Fachhochschullehrgangs.

Das Einstiegsseminar steht allen Interessierten mit entsprechendem fachlichem Hintergrund offen und wird zunächst einzeln gebucht. Erst im Anschluss ist eine Bewerbung für den Lehrgang möglich, der in einer geschlossenen Ausbildungsgruppe besucht wird.

Die Detailinformationen zum FH-Lehrgang finden Sie hier.

Die Termine und Preise des Zertifikatlehrgangs (Abschnitt 1) 2016/2017 finden Sie hier.

Die Termine und Preise des Fachhochschullehrgangs (Abschnitt 2) 2016/2017 finden Sie hier.

Die Zugangsbedingungen des Lehrgangs sind hier nachzulesen.

Bewerbung für den Zertifikatlehrgang erfolgt mittels Formular.
Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular vollständig aus und senden es unterzeichnet mit einem aussagekräftigen Portraitbild an die organisatorische Lehrgangsleitung:
Österreichischer Alpenverein
Alpenverein-Akademie
Dipl. Sozialpäd. Jürgen Einwanger
Olympiastraße 37
6020 Innsbruck


Zielgruppe
SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, die selbständig anspruchsvolle erlebnispädagogische Maßnahmen im Handlungsfeld „Soziale Arbeit“ begleiten, konzipieren und fachlich leiten wollen.

Zur Information
Der Zertifikatslehrgang 2016/2017 startet im Mai 2016. Infos und Downloads dazu finden Sie wie oben beschrieben.
Der FH Lehrgang wird erstmals seit März 2015 angeboten. Die Bewerbung startet jeweils im September.

 

 

Keine Veranstaltung gefunden.