Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Eine Tiefdruckentwicklung nördlich der Britischen Inseln ist am Wochenende in weiten Teilen der Alpen wetterbestimmend. Das Tief führt bei stark auflebendem Westwind feuchte, zunehmend milde Luft heran und verlagert sich allmählich Richtung Osteuropa. Dahinter baut sich von den Westalpen her ein Hoch auf. Die Alpensüdseite ist weitgehend wetterbegünstigt.



  • Ostalpen: Aussichten für Samstag, 01.10.2022

    Im Laufe der Nacht klingt auch der Niederschlag ganz im Osten ab und am Vormittag ist es zumeist trocken und teils sonnig, vor allem im Osten ist aber auch zähe, hochnebelartige Bewölkung möglich. Nach etwas Sonne tauchen im Westen bald dichte Wolken auf und breiten südostwärts aus. Dann folgt auch Niederschlag, der sich bis zum Spätnachmittag bis etwa zum Osttiroler Hauptkamm ausbreiten, dann auch östlich davon. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 2000 und 2400 m. Südlich abseits des Hauptkammes bleibt es zumeist trocken, Richtung Alpensüdrand ist es noch zeitweise sonnig. Nur im Bereich der Julischen Alpen dürfte es allgemein unbeständiger sein und zeitweise regnen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    In 2000 m 4 bis 7 Grad, in 3000 m bis -1 bis +1 Grad.
    Nullgradgrenze:
    von 2900 bis 3200 m.
    Wind:
    erst mäßig, tagsüber auffrischend auf 30 bis 50 km/h aus West mit Spitzen von 60 bis 90 km/h.
    Gewitterneigung:
    keines.
    Bemerkungen:
    keine.

    Westalpen: Aussichten für Samstag, 01.10.2022

    Nach einer nächtlichen Wetterberuhigung erreicht eine Warmfront am Morgen die Westalpen, am Vormittag ist es aber meist noch trocken. Wo es aufgelockert hat, werden die Wolken bei absinkender Untergrenze rasch dichter. Die Sichten verschlechtern sich und der Wind frischt auf. In den Nordweststaulagen setzt gegen Mittag Niederschlag ein, am Nachmittag breitet sich leichter bis mäßiger Regen allgemein zwischen Dauphine und Ostschweiz aus. Die Schneefallgrenze steigt auf 3300 m im Westen und 2900 m im Osten. In den Cottischen Alpen und südlich davon bleibt es weitgehend trocken, je weiter nach Süden zu, umso mehr Sonne ist zu erwarten.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    In 2000 m von NO nach SW mittags 4 bis 8 Grad, in 3000 m 1 bis 3 Grad, in 4000 m bis um -5 Grad.
    Nullgradgrenze:
    auf 3000 bis 3500 m steigend.
    Wind:
    anfangs mäßig, dann zunehmend stark, besonders im Norden in Hochlagen auch stürmisch mit 60 km/h im Mittel, Orkanböen bis um 140 km/h aus dem Sektor West.
    Gewitterneigung:
    keines.
    Bemerkungen:
    in Hochlagen sind 5-10 cm Neuschnee möglich.
  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 02.10.2022

    Der Sonntag verläuft auf den Bergen stark windig, teils stürmisch und am Hauptkamm sowie nördlich davon meist trüb. In den Nordalpen regnet es mitunter stark, sonst schwach bis mäßig, die Schneefallgrenze steigt auf 2200-2500 m. Südlich abseits vom Hauptkamm dominiert ganztags der Sonnenschein, aber auch hier weht kräftiger Westwind in den Hochlagen. In 2000 m von NO nach SW 5 bis 11 Grad, in 3000 m 0 bis 4 Grad.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 02.10.2022

    Bei stürmischen Westwind lockern beginnt der Sonntag im Schweizer und den nördlichen französischen Alpen trüb und nass. Am Vormittag wird es abseits vom Alpennordrand bald trocken und von Westen her lockert es zunehmend sonnig auf. Im Süden ist es nach Auflösung etwaiger Restwolken recht sonnig, wobei hohe Schleierwolken den Sonnenschein auch dämpfen können. Eher mild und stark windig, vor allem in Hochlagen mit bis zu 70 km/h im Mittel und Böen bis 120 km/h. In 2000 m von NO nach SW 8 bis 15 Grad, in 3000 m 3 bis 9 Grad und in 4000 m um -3 Grad.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Montag, 03.10.2022

    Am Montag dreht der Wind auf Nordwest und lässt langsam etwas nach. Auf der Alpensüdseite ist es mit kräftigem Nordföhn recht sonnig. Im Nordwesten beginnt der Tag hingegen oft trüb mit dichten Restwolken und vor allem in den Nordstaulagen kann es stellenweise leicht regnen. Weiter nach Osten zu lockern die Wolken meist schon im Laufe des Vormittags auf, sonst kann es auch bis in den Nachmittag hinein dauern, bis sich die Sonne zeigt. In 2000 m von NO nach SW 3 bis 9 Grad, in 3000 m -2 bis 3 Grad.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Montag, 03.10.2022

    Am Montag dreht der Wind auf Nord bis Nordwest und lässt nach auf 20 bis 40 km/h nach. Großteils dominiert der Sonnenschein, zeitweilig mit ein paar hohen Wolken. Nur in der Nordostschweiz bis zu den Glarner Alpen ist es zunächst trüb und vor allem in den Staulagen kann es noch etwas regnen, bzw. oberhalb von 2500 m etwas schneien. Im Tagesverlauf bessert sich das Wetter aber auch hier langsam. In 2000 m 6 bis 13 Grad, in 3000 m 2 bis 7 Grad, in 4000 m bis um -2 Grad

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Von Westen her nimmt am Dienstag der Hochdruckeinfluss zu und vor allem in der Westhälfte wird es sehr sonnig bei steigenden Temperaturen und nachlassendem Wind. In der Osthälfte bleibt es bewölkter, bei kräftigem Wind bleibt es aber weitgehend trocken. Ab Mittwoch kann sich auch im Osten das Hoch etablieren und es folgen einige sonnige Tage mit zunehmend milden Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Montag hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Zunächst ruhiges Hochdruckwetter bei eher schwachem Wind und ausgesprochen milden Verhältnissen, die Nullgradgrenze liegt bei rund 3500 m. Das heißt viel Sonne auf den Bergen, in den Niederungen ist mitunter länger nebelig trüb. Ab Donnerstag legt der Wind wieder zu, die Temperaturen gehen zurück, es dürfte aber zumeist sonnig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Mittwoch hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Von Westen her nimmt am Dienstag der Hochdruckeinfluss zu und vor allem in der Westhälfte wird es sehr sonnig bei steigenden Temperaturen und nachlassendem Wind. In der Osthälfte bleibt es bewölkter, bei kräftigem Wind bleibt es aber weitgehend trocken. Ab Mittwoch kann sich auch im Osten das Hoch etablieren und es folgen einige sonnige Tage mit zunehmend milden Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Montag hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Zunächst ruhiges Hochdruckwetter bei eher schwachem Wind und ausgesprochen milden Verhältnissen, die Nullgradgrenze liegt bei rund 3500 m. Das heißt viel Sonne auf den Bergen, in den Niederungen ist mitunter länger nebelig trüb. Ab Donnerstag legt der Wind wieder zu, die Temperaturen gehen zurück, es dürfte aber zumeist sonnig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Mittwoch hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Von Westen her nimmt am Dienstag der Hochdruckeinfluss zu und vor allem in der Westhälfte wird es sehr sonnig bei steigenden Temperaturen und nachlassendem Wind. In der Osthälfte bleibt es bewölkter, bei kräftigem Wind bleibt es aber weitgehend trocken. Ab Mittwoch kann sich auch im Osten das Hoch etablieren und es folgen einige sonnige Tage mit zunehmend milden Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Montag hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Zunächst ruhiges Hochdruckwetter bei eher schwachem Wind und ausgesprochen milden Verhältnissen, die Nullgradgrenze liegt bei rund 3500 m. Das heißt viel Sonne auf den Bergen, in den Niederungen ist mitunter länger nebelig trüb. Ab Donnerstag legt der Wind wieder zu, die Temperaturen gehen zurück, es dürfte aber zumeist sonnig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Mittwoch hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Von Westen her nimmt am Dienstag der Hochdruckeinfluss zu und vor allem in der Westhälfte wird es sehr sonnig bei steigenden Temperaturen und nachlassendem Wind. In der Osthälfte bleibt es bewölkter, bei kräftigem Wind bleibt es aber weitgehend trocken. Ab Mittwoch kann sich auch im Osten das Hoch etablieren und es folgen einige sonnige Tage mit zunehmend milden Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Montag hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Dienstag, 04.10.2022

    Zunächst ruhiges Hochdruckwetter bei eher schwachem Wind und ausgesprochen milden Verhältnissen, die Nullgradgrenze liegt bei rund 3500 m. Das heißt viel Sonne auf den Bergen, in den Niederungen ist mitunter länger nebelig trüb. Ab Donnerstag legt der Wind wieder zu, die Temperaturen gehen zurück, es dürfte aber zumeist sonnig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose: bis Mittwoch hoch, dann mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 30.09.2022 um 14:14 Uhr. Nächste Aktualisierung am 01.10.2022 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: